Kommt, lasst uns wandern auf dem Diemelsteig!

Die Zeiten, in denen man beim Wandern an Senioren in Kniebundhosen gedacht hat, sind längst passé. Wandern liegt voll im Trend, denn es ist gesund, hält jung, macht schlau, bietet Abenteuer und macht vor allem glücklich!

Der Frühling ist eine wundervolle Zeit zum Wandern. Die Natur erwacht zu neuem Leben, alles strahlt in einem satten Grün, die Sonne scheint wieder länger und die Temperaturen sind angenehm – nicht zu kalt und nicht zu heiß. Auch das Vogelgezwitscher ist im Frühling besonders laut und vielfältig. Überall kann man die Vögel singen hören, die jetzt wieder aus ihren Winterquartieren zurückkehren. Viele Wanderwege führen durch Wiesen und Wälder, in denen nun die ersten Krokusse, Schneeglöckchen und Tulpen blühen. Es ist ein wunderschöner Anblick, die zarten Blüten inmitten der noch kahlen Bäume zu sehen. Vielleicht erspäht man unterwegs auch das ein oder andere Tier, welches man quasi beim Erwachen aus dem Winterschlaf beobachten kann. Ist das nicht eine wunderschöne Vorstellung? Also schnürt eure Wanderschuhe, packt den Rucksack und macht euch auf den Weg. Der Frühling ist die perfekte Jahreszeit, um die Natur zu erkunden und neue Energie zu tanken.

Wandern mit Kindern ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Wo die erwachsenen Wanderfreunde die Natur im Gesamterlebnis genießen, entdecken Kinder unterwegs in tausenden Aspekten der Natur kleine Abenteuer und spannende Forschungsaufträge.
Wandern mit Kindern ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Wo die erwachsenen Wanderfreunde die Natur im Gesamterlebnis genießen, entdecken Kinder unterwegs in tausenden Aspekten der Natur kleine Abenteuer und spannende Forschungsaufträge.
Wandern – die Wahl fiel uns nicht schwer!

Als es bei unserer letzten Redaktions-Sitzung um die Planung der edlake-Frühjahrsausgabe ging, waren wir alle hellauf begeistert, uns endlich wieder bei frühlingshaften Temperaturen für euch in die spannenden Outdoor-Aktivitäten stürzen zu können. Wir haben aber schon ein Weilchen überlegt, wie wohl das diesjährige „Frühjahrs-Titelthema“ aussehen könnte. Aber das hatte eher rein mit der möglichen Wetterunbeständigkeit zu tun. Denn in den letzten Jahren kam der Winter oft im Februar, März und sogar auch noch im April geballt zu uns zurück. Schnee an sich ist auch immer ein wundervolles Thema, keine Frage! Aber wir wollten euch natürlich sehr gerne Jahreszeit- typische Bilder in dieser Ausgabe liefern. Wie so oft haben wir also auch diesmal wieder bis kurz vor Redaktionsschluss gewartet, wie wohl die Wetterlage sein wird. Da die Prognosen Richtung sonnigen Frühling gingen, fiel uns die Entscheidung, mit unserer Titelstory-Familie wandern zu gehen, nicht sonderlich schwer. Schließlich hat die große edlake-Region eine wunderschöne und facettenreiche Naturlandschaft zu bieten.

Ein besonderer Premiumwanderweg – der Diemelsteig im Trekkingpark Sauerland

Wie den fleißigen edlake-Lesern unter euch sicherlich bereits aufgefallen ist, ist unsere Titelstory-Familie, bestehend aus Mama Anne, Papa Sascha, Paula, Theo, und nicht zu vergessen, dem Familienhund Elmo, sportlich vielseitig interessiert und sehr aktiv. Daher haben wir uns diesmal ein besonders spannendes und abenteuerreiches Wandererlebnis ausgesucht.

Wir möchten euch mit „unserer“ Familie in der Frühjahrsausgabe nämlich den 63 km langen Premiumwanderweg Diemelsteig etwas genauer vorstellen und natürlich auch ans Herz legen. Der Diemelsteig ist ein wahrlich grandioser Rundwanderweg, der für alle, die weitestgehend noch „gut zu Fuß“ sind, geeignet ist. Auf stattlichen 63 km Länge und 1700 Höhenmetern im Auf- und Abstieg gehört er zu den mittelschweren Wanderwegen in Deutschland. Zudem liegt der Diemelsteig, genau wie der 66 km lange Qualitätswanderweg Uplandsteig, im Trekkingpark Sauerland. Dieser Trekkingpark bietet euch somit auf insgesamt 129 km Länge 9 Übernachtungsplattformen mit Toilette, die ihr vorab buchen könnt – die Benutzung der Naturlagerplätze ist für maximal zwei aufeinanderfolgende Tage erlaubt.

Eins vorweg – auch wenn man den Diemelsteig nicht am Stück, sondern eher auf drei oder vier Tagesetappen erwandert, haben wir uns mit unserer Familie zum Shooten der Titelstory nur eine dieser Etappen mit dem dazugehörigen Trekkingplatz rausgesucht und die Kids nicht unzählige von Kilometern tagelang laufen lassen! 😉

edlake-Protipp​

Wie wir der Website des Trekkingparks Sauerland entnehmen konnten, ist dieser Park ein „Hikeo-Trekkingpark“ und bietet euch somit smarte Unterstützung auf eurem Wanderabenteuer.

Weitere Infos: hikeo.trekkingpark.de

Mit dem Zelt auf Trekkingtour

Trekking – so werden mehrtägige Wanderungen mit Zelt genannt, bei denen auf feste Unterkünfte verzichtet wird. Anders als in Skandinavien zum Beispiel ist Wildcampen in Deutschland verboten, beziehungsweise nur auf extra dafür ausgewiesenen Plätzen gestattet. Doch mittlerweile wächst auch hier bei den Wanderern und Naturliebhabern der Drang nach dem speziellen Abenteuer. Viele spüren die Sehnsucht, nach einer langen Wander-Tagestour auch unter dem Sternenhimmel in weitestgehend unberührter Natur schlafen zu können, oder sie möchten ihre eigenen Grenzen auf ihren mehrtägigen Trekkingtouren ausloten.

Daher bieten zwischenzeitlich immer mehr Regionen auf den verschiedensten Fernwanderwegen ausgewiesene Trekkingplätze an, auf denen ihr die wunderschönen Landschaften und die ursprüngliche Natur auch in Deutschland beim Campen somit mehrere Tage und Nächte hautnah erleben könnt.

Diese Trekking-Camps liegen mitten in der Natur, meist bekommt ihr deren Koordinaten auch erst bei der Buchung bekannt gegeben, und ihre Ausstattung variiert. In der Regel findet ihr aber lediglich eine Übernachtungsplattform und eine Kompost-Toilette vor. Selbstverständlich haltet ihr diese Plätze sauber und nehmt euren Müll am nächsten Tag wieder mit!

Wir packen unseren Rucksack und nehmen mit…

Oh yeah, da war sehr früh am Shooting-Wochenende bei unserer Titelstory-Familie bereits Action im Haus. Die Geschwister Paula und Theo waren vor lauter Spannung, wo es wohl diesmal für das edlake-Magazin hingeht, völlig außer Rand und Band. Mama Anne konnte die beiden aber trotzdem gut ablenken, indem sie aus dem Rucksack packen ein Spiel machte und die Geschwister miteinbezog. Also, was müssen wir zum Wandern alles in den Rucksack packen? Da die vier schon „alte Hasen“ beim Thema Wandern sind, wissen die beiden Jüngsten natürlich auch schon ganz genau, was man zum Wandern alles dabeihaben sollte. Übrigens, in der edlake-Herbstausgabe 2023 hatten wir das Servicethema „der perfekte Wander-Proviant“.

Voll gepackte Brotdosen sind immer wichtig, sagte Paula. Ich möchte aber Salami auf mein Brot, rief Theo. Ja, bekommst du! Und was brauchen wir noch? Mineralwasser und Früchtetee, Mama. Ja, Paula, den Tee koche ich uns gleich, und als Snacks habe ich uns ein paar Müsliriegel und Äpfel bereits eingepackt.

Aber neben dem Proviant sollten wir auch den kleinen Schirm, ein paar Pflaster, die Wanderkarte vom Diemelsteig, Sonnencreme, Toilettenpapier, eine Taschenlampe und Wechselwäsche einpacken, so Papa Sascha. Alles schon längst drin, sagte Anne und zwinkerte ihrem Mann dabei zu. Ok, dann hole ich noch das Wurfzelt, die Isomatten und unsere Schlafsäcke – und dann: alle man rein in die Wanderschuhe, und los geht’s…

edlake-Tipp

Ihr möchtet den Diemelsteig gerne komplett erwandern, aber lieber abends irgendwo gemütlich einkehren und in einem bequemen Bett schlafen?

Auch dies ist natürlich möglich!

Ihr könnt entweder mit eurem Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft laufen oder fest in einer Pension oder einem Hotel übernachten und den Hol- und Bringdienst in Anspruch nehmen.

edlake-Hinweis

Auch wenn so ein Lagerfeuer oder eine Grillmöglichkeit am Naturlagerplatz für viele von euch vielleicht wünschenswert wäre – dies ist aus nachvollziehbaren Sicherheitsgründen auf keinem der angebotenen Plätze im Trekkingpark Sauerland gestattet! Erlaubt sind allerdings Spiritus- und Gaskocher. Alle Plätze im Trekkingpark sind entweder zu Fuß oder mit Fahrrädern zu erreichen. Eine Anfahrt mit Pkw, Quad, Roller, etc. ist nicht erlaubt.
Die kompletten Regeln und alles Weitere zur Buchung und Nutzung findet ihr unter: www.trekkingpark.de

Ab geht’s – Richtung Diemelsee

Nun denn, bis letztendlich alle im Familien-Kleinbus auf ihren Plätzen saßen und angeschnallt waren, verging dann doch noch ein Weilchen, bevor es dann endlich losging. Ihr kennt das sicherlich von zuhause auch, oder? Papa, wo fahren wir jetzt eigentlich genau hin? fragte Paula. Es geht an den Diemelsee. Oh cool, sagte Theo, den kenne ich ja noch gar nicht. Kennst du den See? fragte Theo seine große Schwester Paula. Nein, ich war da, glaube ich, auch nicht und bin schon ganz gespannt. Mama Anne erklärte den beiden, dass der Diemelsee ein idyllisch gelegener Stausee ist, quasi mitten im Herzen des Sauerlandes liegt und umgeben von ganz viele dichten Wäldern und grünen Wiesen ist. Daher eignet sich der Diemelsee für viel verschiedene Freizeitaktivitäten, und rund um den See gibt es sehr viele Rad- und Wanderwege, um die fantastische Naturlandschaft dort zu entdecken.

Bereit für das Abenteuer Wildnis

Zwischenzeitlich sind die fünf auch mit dem Kleinbus am Zielort angekommen, und Mama Anne fragt in die Runde: So, wir sind da, es kann losgehen! Seid ihr alle bereit für das große Wochenend-Abenteuer? WOCHENEND-Abenteuer? fragte Paula erstaunt mit immer größer werdenden Augen. Ja, genau! Der Papa hat diese Woche für uns mal eine Übernachtungsmöglichkeit mit einer grandiosen Aussicht, also ein ganz besonderes Erlebnis gebucht. Denn wir schlafen heute mal da, wo Fuchs und Hase sich auch gute Nacht sagen – am Waldrand unter freiem Himmel im Zelt. Mit viel frischer Luft, spannenden Nachtgeräuschen und dem besten Blick auf Mond und Sterne inklusive. Wenn wir morgen früh dann unser Frühstück dort an der Übernachtungsplattform genossen haben, können wir gut gestärkt in unseren Wandertag starten!

Boah, Mama, also ein richtiger Abenteuer-Ausflug, rief Theo. Auf jeden Fall, das wird ein spannendes und aufregendes Naturerlebnis, sagte Papa Sascha. Und wenn wir die komplette Wanderroute laufen würden, dann wären wir sogar drei bis vier Tage unterwegs und hätten auch auf den anderen Wanderetappen die Möglichkeit, abends dort unser Zelt aufzuschlagen. Aber das machen wir mal, wenn ihr beiden etwas größer seid, okay? Oh ja, Papa, das machen wir! Aber jetzt bauen wir erstmal gemeinsam das Zelt auf und freuen wir uns auf unser ganz besonderes Wochenend-Abenteuer …

Ein großes Wanderabenteuer in Etappen

Wandern am Diemelsteig mit der edlake Familie

Prinzipiell kann man in jedem Ort mit dem Abenteuer „Trekking-Wanderung“ beginnen, der an dem 63 km langen und zertifizierten Qualitätswanderweg „Diemelsteig“ liegt. Aber wir empfehlen sehr gerne die von der örtlichen Tourist-Information empfohlene Route:

Etappe 1

Von Heringhausen bis Adorf
Es ist immer gut, wenn man große Ziele mit kleineren Schritten bestreitet. So ist der erste Wanderabschnitt auch genau der perfekte Einstieg für das Erwandern des Diemelsteiges. Er ist etwa 13 km lang und dauert mit kleinen Auszeiten vier Stunden. Es bietet sich an, auf dem großen Parkplatz an der Tourist-Information am Diemelsee (Kirchstraße 6) das Auto abzustellen und dort mit dem naturnahen Abenteuer zu beginnen.

Ein besonderes Schmankerl auf der ersten Etappe:
Der Anstieg zu dem grandiosen Aussichtspunkt „St. Muffert Klippe“ ist absolut lohnend, und die Aussicht auf die beiden Arme des Diemelsees und die Berge des Hochsauerlandes entschädigt für jeden gelaufenen Höhenmeter in Windeseile.

Etappe 2

Von Adorf bis Schweinsbühl
Neuer Tag – neues Wanderglück! Die zweite Etappe ist ca. 21 km lang, dauert mit Erholungspausen gute sieben Stunden und ist sportlich schon eine Herausforderung.

Ein besonderes Schmankerl auf der zweiten Etappe:
Nach etwa 20 gesamt erlaufenen Kilometern kommt ihr nach Flechtdorf. Dort findet ihr das Kloster Flechtdorf mit seiner 2-türmigen Pfeilerbasilika. Die ehemalige Benediktinerabtei aus dem 12. Jahrhundert ist auch heute noch ein anschauliches und sehr gepflegtes Bauwerk.

Etappe 3

Von Schweinsbühl bis Heringhausen
Jetzt seid ihr sicherlich bereits in Übung und schafft „locker“ die letzte, aber auch längste Wander-Etappe, oder? Die Tour hat eine Länge von etwa 29 km und braucht acht bis neun Stunden Zeit zum Erlaufen.

Ein besonderes Schmankerl auf der dritten Etappe:
Wie eingangs schon erwähnt, teilen sich der Diemelsteig und der Uplandsteig den Trekkingpark Sauerland und bieten somit eine Gesamtlänge von 129 km. Wenn ihr in Hemmighausen ankommt (nach etwa 37 Gesamtkilometern), teilen sich ab dort die beiden Premiumwanderwege die Wanderstrecke ein gutes Stück bis zum Dommelturm. Der Aussichtsturm liegt jetzt nicht direkt am Steig, aber der kleine Abstecher ist definitiv lohnend. Ihr bekommt von dort einen einmaligen Rundblick hinein ins Sauerland und bis ins Waldecker Land geboten.

Also, liebe edlake-Community, wann startet ihr euer Trekking-Abenteuer? Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns von eurem ganz persönlichen Naturerlebnis berichtet. Schickt uns gerne eine Mail an: redaktion@edlake.de

Ausführliche Auskunft über den Trekkingpark Sauerland bekommt ihr aber auch hier:

Tourist-Information Diemelsee
Kirchstraße 6
34519 Diemelsee
Tel.: 05633/91133
www.diemelsee.de

Tourist-Information Willingen
Am Hagen 10
34508 Willingen (Upland)
Tel.: 05632/9694353
www.willingen.de

– WERBUNG –

Ähnliche Beiträge

Vielleicht auch interessant für Dich ...