Kinder, raus in die Natur – das Edertal blüht!

„Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“ (Konfuzius)

Mit dem Motto „Komm, wir machen die Welt ein bisschen besser“ wirbt die Familie Cramer für ihr fantastisches Natur-Projekt „Edertal blüht“ auf ihrer Homepage. Wir haben uns für euch mit dem Vater der Familie und dem Initiator, Martin Cramer, auf einer seiner Blühflächen in Edertal-Mehlen, Richtung Grillhütte, getroffen und uns das Konzept, welches auf drei Säulen basiert, erklären lassen.

Eine artenreiche Blühwiese zur Rettung der Insekten

Cramers haben vor drei Jahren damit begonnen, auf dieser bis dato landwirtschaftlich genutzten Fläche eine ganz spezielle „Blühflächenmischung“, die Veitshöchheimer Bienenweide, auszusäen. Das ist eine mehrjährige Samenmischung aus 54 verschiedenen Blumen- und Kräuterarten, welche somit insgesamt eine Blühzeit von April bis in den November hinein mit sich bringt. Also das reinste Schlaraffenland übers Jahr für Solitärinsekten, Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Ein Rückzugsort für die verschiedensten Arten von Tieren. Ein Ort, wo Natur noch Natur sein darf! Direkt daneben haben sie, zur Ergänzung, eine Streuobstwiese mit alten Baumsorten angelegt. Hier wird zur Förderung der biologischen Vielfalt in der sogenannten Streifenmahd, also tierschonend, gemäht. 

IMG 9191

Patenschaft

Cramers bieten verschiedenste „Patenschafts-Modelle“ an. Jeder Pate bekommt eine Urkunde, ein Beutelchen mit bunter Blühsamenmischung, und abhängig davon, welche Patenschaft man übernimmt, ein oder mehrere Gläser Honig.
Nähere Informationen zu dem Projekt bekommt ihr hier:
www.edertal-blueht.de

Blühwiesen-Safari für Kids

Die Natur erlebbar machen, das ist ein weiterer Teil dieses Projektes. Martin Cramer hat sich zu einem zertifizierten Naturpark-Landschaftsführer ausbilden lassen, und in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Kellerwald-Edersee führt er verschiedenste Gruppen, meist aber Kindergarten- und Grundschulkinder, durch seine Blühflächen. Kinder sind wissbegierig, neugierig und begeisterungsfähig. Er bringt ihnen mit viel Herzblut und auf spielerische Art und Weise das Leben auf diesen Blühflächen sowie dessen Wichtigkeit des Erhaltens bei. Er macht es dabei möglich, mit allen Sinnen die Natur nicht nur zu erleben, sondern auch zu verstehen!

Patenschaft – der Natur unterstützend zur Seite stehen

Unterstützt wird das Konzept „Edertal blüht“ von dem Förderprogramm LEADER. Patenschaften helfen dem Projekt bei der Finanzierung. Und da wären wir auch schon bei der dritten Säule.

Es besteht für jedermann das Angebot, eine Patenschaft für Blühwiese, Bienen und Obstbäume zu übernehmen. Eine Chance, dabei behilflich zu sein, die Welt ein bisschen besser zu machen!

„Edertal blüht“ in Zahlen:

Quadratmeter Streuobstwiese
15000
25.000 Quadratmeter Blühwiese
15000
Quadratmeter Streuobstwiese
1000
70 Prozent aller Tierarten sind Insekten
5
25 Kilo CO2 pro m² bindet eine Blühwiese im Jahr

edlake Tipp

Naturerlebnisführung:
In der Blühwiese unterwegs mit Maja, Willi und Co.

2,5 Stunden lang bekommt jeder Gruppenteilnehmer, egal ob jung oder alt, ein spannendes und lehrreiches Naturerlebnis, mitten in der Blühfläche, geboten. Führungen buchen könnt ihr entweder direkt über „Edertal blüht“ oder aber über:

Zweckverband Naturpark Kellerwald-Edersee
Tel.: 05621 969 460
info@naturpark-kellerwald-edersee.de

– WERBUNG –

Ähnliche Beiträge

Vielleicht auch interessant für Dich ...