edlake Logo

Über den Bäumen – Treetop Walk Edersee

Wir stellen dir ein Ausflugsziel vor, wo du auf leichte Art und Weise die grandiose Landschaft des Edersees in vollen Zügen genießen kannst. Belohnt wirst du mit einem einzigartigen Blick über den See. Zugegeben, es gibt zahlreiche Orte mit bezaubernd schönen Panoramablicken über den See, jedoch hast du stets einen langen Weg bergauf vor dir.

Beim Treetop Walk genießt Du ohne beschwerliche Wanderung einen unvergesslichen Blick. Somit ist das Ziel ideal für Kinder oder Menschen mit Handicap. Und genau darum geht es in diesem Beitrag. Wir haben den Weg für euch getestet.

Barrierefreiheit in der Natur

Glücklicherweise wird in Ortschaften Wert auf Barrierefreiheit gelegt. In der Natur sieht es dagegen anders aus. Nahezu alle Wanderwege durch die Wälder bleiben z. B. Rollstuhlfahrern verwehrt. Schlaglöcher, liegengebliebene Äste, oder Steine machen den Weg für Rollstühle unpassierbar.

Wir starten vom Parkplatz aus, an dem der Eichhörnchenpfad beginnt. Zwar müssen wir noch ein Stück zum eigentlichen Treetop Walk laufen, die Tickets lösen wir jedoch bereits hier. Die freundliche Dame am Schalter beantwortet offene Fragen und freut sich über unseren Besuch.

Entdecke das Eichhörnchen in dir

Du wirst dich fühlen wie ein Eichhörnchen im Wald. Vom Boden aus geht es rapide in die Kronen der Bäume. Bezeichnenderweise geht es von hier direkt auf einem Weg mit dem Namen Eichhörnchenpfad durch den Wald. Für Rollstuhlfahrer stellt der Weg durch einige kleine Steigungen eine Herausforderung dar. Mit einem Handrollstuhl ist die Strecke ohne Hilfe kaum zu meistern. Glücklicherweise hat unser Rollstuhl einen Zugmotor. So ist jede Steigung mühelos zu überwinden.

Der Weg ist mit einer Länge von 750 m in einer halben Stunde zu schaffen. Rechts und links am Wegesrand entdecken wir eine Menge interessanter Dinge. Ein Klettergerüst ist eine willkommene Ablenkung für Kinder. Hinweistafeln, bereichert mit Bildern, Grafiken und Installationen, informieren uns genau über das Leben der Eichhörnchen. Was machen Eichhörnchen im Winter? Was fressen sie? Wie leben sie? Ein überdimensionaler Kobel lädt Kinder ebenfalls zum Spielen ein. Aber was ist ein Kobel? Fragen über Fragen, die hier eine Antwort finden. Wir entdecken auch andere Tiere des Waldes. Ein Dachsbau mit Bewohner, ein kleines Wildschwein, ja selbst ein Wolf sitzt nahe des Eingangs zum eigentlichen Treetop Walk, als würde er ihn bewachen. Und schon sind wir da. Der Weg war kurzweilig und überraschend.

Ab in die Bäume

Der letzte Teil des Ausflugs führt uns direkt in die Baumkronen. Mit der Eintrittskarte öffnet sich der Eingang. Er ist eingehüllt in ein Holzgeflecht, das wie ein Eichhörnchenkobel aussieht. Im Inneren hängt ein Stein an einem Drahtseil, der demonstriert, wie viel ein hier verbautes Drahtseil dauerhaft halten kann. Wir sind beeindruckt, sieht doch dieses Seil eher zierlich aus. Doch jetzt geht es endlich los auf dem Weg in die Baumkronen. Der Boden aus Gitterrosten ist nichts für schwache Nerven, macht den Pfad aber einmal mehr zu einem Abenteuer. Futuristisch gestaltete Pfeiler passen ideal in unsere Erinnerungsfotos. Der Weg führt über neun Podeste, jedes mit einem grandiosen Blick über den See. Wir haben Glück, es ist herrlicher Sonnenschein bei guter Fernsicht. Die Strecke zieht sich über einen Zickzack-Kurs, wodurch wir die Landschaft aus verschiedenen Winkeln genießen. Dann erreichen wir das Ziel mit einem finalen, atemberaubenden Blick. Wir machen einige Selfies, 30 Meter über dem Boden, mit Schloss Waldeck im Hintergrund. Das Schloss krönt das Panorama für herausragende Erinnerungsfotos. Auch auf dem Rückweg bleiben wir immer wieder stehen, um den herrlichen Blick zu genießen, gehen sogar einige Male wieder ein Stück zurück. Als Fußgänger vermögen wir kaum nachzuvollziehen, was dieses Erlebnis für einen Rollstuhlfahrer bedeutet.

Es erwartet uns bildschöne Natur, aber auch viel Wissen rund um den Wald. Wir informieren uns zuerst.
Es erwartet uns bildschöne Natur, aber auch viel Wissen rund um den Wald. Wir informieren uns zuerst.

Der Wald

Uns fallen zahlreiche, sehr hohe Buchen auf. Die Stämme sind schnurgerade gewachsen. Der Baumbestand in diesem Waldstück ist alt und wild gewachsen. Er besteht, wie im Nationalpark Kellerwald-Edersee üblich, hauptsächlich aus Buchen. Wir sehen aber auch Douglasien und vereinzelt Eichen. Gerade durch die äußerst hohen Buchen ist dieser Waldabschnitt ideal für den Baumkronenpfad geeignet. Er liegt in unmittelbarer Nähe des Nationalparks.

Immer höher geht es hinaus. Glücklicherweise werden in dieser Höhe die Gitterroste durch Holzplanken ersetzt. Wir genießen den Ausblick an jeder Stelle auf dem Zickzack-Kurs.
Immer höher geht es hinaus. Glücklicherweise werden in dieser Höhe die Gitterroste durch Holzplanken ersetzt. Wir genießen den Ausblick an jeder Stelle auf dem Zickzack-Kurs.

Ein gemeinsames Erlebnis

Gemeinsam haben wir einen Ausflug gemacht, der allen Freude bereitet. Solche Tage halten Familie und Freunde zusammen. Nach einer Weile des Genusses machen wir uns wieder auf den Rückweg. Direkt am Ausgang des Treetop Walks finden wir einen kleinen Rastplatz mit Tisch und Bänken aus Holz. Wir packen unser Picknick aus und genießen eine kleine Mahlzeit inmitten der Natur. Der warme Sommerwind lässt das Laub der Bäume rascheln, als würden sie uns etwas zuflüstern. Ist das nicht ein herrlicher Tag?

Zurück zum Parkplatz, nehmen wir denselben Weg. Wir haben viel zu erzählen, sodass wir kaum merken, wieder am Auto zu sein. Für uns war es ein gelungener Nachmittag, der uns alle etwas nähergebracht hat.

Wieder zuhause angekommen, sichten wir die vielen Fotos. Wir sind angetan von den zahlreichen Motiven, die wir entdecken. Damit haben wir nicht gerechnet. Es ist eben nicht nur eine Aussichtsplattform, sondern auch ein Erlebnispfad mit vielen Facetten.

Unser edlake-Fazit: Der Treetop Walk ist auf jeden Fall ein lohnendes Ausflugsziel, um ohne großen Aufwand einen beeindruckenden Blick über den See zu erhaschen. Wir waren mit einem Rolli unterwegs, aber auch mit Kinderwagen oder Bollerwagen ist der komplette Weg problemlos zu schaffen. Er liegt in unmittelbarer Nähe zum Wildpark Edersee und dem Hochseilgarten, sodass du diese Attraktionen bequem verbinden kannst. Uns führt der Weg einmal mehr vor Augen, wie grandios unsere nordhessische Natur ist und in welch schöner Umgebung wir leben. Beeindruckend finden wir auch die futuristische Architektur der Stützpfeiler mit ihren organisch geformten Kopfteilen. Uns erinnern sie an den Artdéco-Stil der 1920er Jahre.

Anfahrt

In Edertal-Hemfurth fährst du durch den Ort Richtung Bringhausen. Hinter Hemfurth führt die Straße ein kurzes Stück bergauf. Auf der Anhöhe „Dornröschens Höh“ biegst du direkt hinter der Bushaltestelle rechts Richtung Wildpark ab und fährst stetig geradeaus. Nach kurzer Zeit erreichst du den Parkplatz, und der Spaß kann beginnen.

Baumkronenweg Eschelberg
Brühlfeld 3
34549 Edertal-Hemfurth
Tel.: 05623 / 9 73 79 77
E-Mail: info@baumkronenweg.de
www.baumkronenweg.de

Anreise via Bad Wildungen mit dem Bus über die Linie 515 bis zur Haltestelle Dornröschens Höh. Fahrplanauskunft findest du unter www.nvv.de

– WERBUNG –

Ähnliche Beiträge

Vielleicht auch interessant für Dich ...