Tierisch gut! – ein Besuch im Tierpark Sababurg

Der Tierpark Sababurg liegt inmitten des herrlichen Waldjuwels Naturpark Reinhardswald in Hofgeismar bei Kassel und ist eine wahre Oase für Tier- und Naturliebhaber gleichermaßen. Er ist wahrlich ein sehr beliebtes Ausflugsziel in Nordhessen, ist etwa 130 Hektar groß und gehört somit zu den größten und auch ältesten zoologischen Einrichtungen Deutschlands.

Wenn man an Tierparks denkt, kommen einem wahrscheinlich als Erstes große Zoos in den Sinn, die mit einer Vielzahl exotischer Tiere beeindrucken. Doch es gibt auch kleinere Tierparks, die genauso beeindruckend sein können – einer davon ist nämlich der Tierpark Sababurg, und diesen haben wir uns für euch sehr gern genauer angeschaut.

Wenn Märchen wahr werden

Der Tierpark liegt zu Fuße des märchenhaft schönen Jagdschlosses Sababurg und existiert bereits mehr als 450 Jahre. Ursprünglich war dort eine Waldfläche, das Jagdrevier des damaligen Landgrafen Wilhelm lV. Er hielt sich dort Damwild, weiße Hirsche, Gämsen, Elche, Rentiere und Ure. Wie wir der Homepage des Tierparks entnehmen konnten, war diese Waldfläche zu damaligen Zeiten von einer Dornenhecke eingefasst, welche die Gebrüder Grimm zu ihrem „Dornröschenmärchen“ inspirierte und wodurch das märchenhaft schöne Jagdschloss Sababurg so zum Dornröschenschloss wurde. 1589 wich die Dornenhecke einer etwa 5 km langen Mauer, welche im Jahr 1591 fertig errichtet war. Diese Mauer startet an der Sababurg, geht um den Tierpark drumherum und endet auch wieder an der Burg. Aufgrund der enormen Länge wird der Park auch Mauerpark genannt. Gut 200 Jahre später wurde der Tierpark größtenteils von dem Gestüt Beberbeck für seine Pferdezucht genutzt und es fand daher eine recht große Abholzung der Wälder im Tierpark statt, um Platz für ausreichend Grasflächen, sprich Futter für die Pferde zu schaffen. Anfang dieses Jahrhunderts wurde dann die Pferdezucht dort aufgelöst.

edlake-Tipp

Da der Tierpark Sababurg ganzjährig geöffnet ist, bietet der Park auch übers Jahr verteilt viele verschiedene Sonderveranstaltungen und Thementage an. Hier ein paar Vorschläge von uns:

  • An den beiden Osterfeiertagen kommt z. B. der Osterhase zu Besuch in den Tierpark.
  • In den hessischen Sommerferien finden jeden Mittwoch (17 Uhr) und Freitag (15 Uhr) spannende Fütterungen des Wolfsrudels statt.

Über den kompletten Veranstaltungskalender des Tierparkes könnt ihr euch hier informieren: www.tierpark-sababurg.de/veranstaltungen

Wenn der Schlaf mal etwas länger dauert

Wie euch sicher allen bekannt, dauerte der Dornröschenschlaf in Grimms Märchen hundert Jahre. Im „Real Life“ dauerte er allerdings beinahe doppelt so lang. 1970 nämlich begann der damalige Landkreis Hofgeismar mit dem Wiederaufbau des Tierparkes, und nach dreijähriger harter Arbeit konnte er 1973 wiedereröffnet werden. Zur damaligen Zeit wurden dort die verschiedensten Hirscharten, Wölfe, verschiedene Pferderassen und Eselarten neu angesiedelt. Seitdem wird er ständig weiter ausgebaut und modernisiert. Allerdings ist es den Betreibern sehr wichtig, den historischen Kern des Parkes weitestgehend so zu erhalten, wie er ursprünglich war. Insbesondere die geradlinigen alten Eichen-Baumalleen. Die meisten Eichen dort sind bereits zwischen 250 und 400 Jahre alt. Es werden aber immer wieder neue Eichen dazu gepflanzt, um den Baumbestand im Park zu vergrößern.

Eine beachtliche Vielzahl an unterschiedlichen Tierarten

Anfang 2000 fiel dann der Startschuss, noch mehr Gehege und artgerechten Wohnraum für noch viele weitere Tierarten zu schaffen. Mittlerweile beherbergt der Tierpark eine Vielzahl von Tierarten aus unterschiedlichen Kontinenten, darunter europäische Wildtiere wie z. B. Hirsche, Wildschweine und Wölfe. Raubtiere wie Luchs, Wolf und Vielfraß. Aber auch Exoten wie z. B. Erdmännchen, Pinguine, Wellensittiche und Kängurus. Ein Wisent-Gehege, eine Greifvogelstation, und zudem wurde auch eine große Wassergeflügelanlage mit verschiedenen Teichen und ein Bauernhof mit Streichelzoo und Nutztierrassen angelegt.

Da mittlerweile auch einige der Nutztierrassen teilweise vom Aussterben bedroht sind, ist der Tierpark Sababurg da sehr darum bemüht, diese Arten zu erhalten, und hat für diese eine Art Archepark erschaffen. Vom Aussterben bedroht sind diese Tiere deshalb, weil sie wirtschaftlich gesehen nicht genug Ertrag einbringen (wenig Fleisch ansetzen, nicht genug Milch geben oder wenig Wolle liefern, etc.). 2013 war das bisher letzte große Bauprojekt – die Erschaffung einer Elch-Lodge.

Wusstest du???

Pro Woche stirbt auf der Welt leider eine Haustierart komplett aus. Das liegt daran, dass sie nicht mehr gezüchtet werden, weil sie nicht genug wirtschaftlichen Ertrag einbringen (wenig Fleisch, kaum Milch, wenig Wolle, etc.).

Wenn der Tierpark auch zu einem Kinderspielparadies wird

Eine tolle Möglichkeit für Kinder, ihre Energie zu entfalten und gleichzeitig die spannende Tierwelt zu erforschen, bieten die beiden Abenteuerspielplätze im Tierpark. Diese speziell gestalteten Spielbereiche bieten eine Vielzahl von abenteuerlichen Aktivitäten und Attraktionen für Kinder jeden Alters. Das ist definitiv eine großartige Möglichkeit für die ganze Familie, so gemeinsam einen erlebnisreichen Tag zu verbringen.

Wenn der kleine Hunger kommt

Frische Luft und Bewegung machen bekanntlich hungrig. Ihr müsst aber nicht extra den Tierpark verlassen, um euch den verdienten Imbiss zu gönnen. Auf dem Gelände befinden sich angefangen von einem Kiosk über einen Imbiss bis hin zu einem Gasthaus die verschiedensten Möglichkeiten, es euch etwas schmecken zu lassen. Der Imbiss und das Gasthaus „Zum Thiergarten“ sind täglich geöffnet, der Kiosk und die Kaffee-Stuga an der Elch-Lodge an den Wochenenden, an Feiertagen sowie in den hessischen Schulferien.

Die Schönheit des Reinhardswaldes genießen

Wir finden, ein Besuch im Tierpark Sababurg ist für die ganze Familie ein tolles Ausflugsziel. Hier kann man nicht nur seine Liebe und Begeisterung für Tiere und die Natur ausleben, sondern auch viel Neues entdecken und lernen. Zudem ist der Tierpark ein Ort, der uns daran erinnert, wie wichtig der Schutz und die Erhaltung der Tierwelt ist – und wie viel Freude und Begeisterung Tiere uns bereiten können!

Ihr möchtet gern weitere Informationen über den Tierpark? Hier wird euch sehr gern weitergeholfen:
Tierpark Sababurg
Sababurg 1
34369 Hofgeismar
Tel.: 05671 7664990

edlake-Tipp

Einige Tiere dort dürft ihr auch selbst füttern. Aber bitte nicht mit selbst mitgebrachtem Futter (altes Brot, Obst, Gemüse, etc. dürft ihr aber gerne in der Futterküche abliefern und spenden). Ihr habt im Infozentrum des Tierparks die Möglichkeit, für 1 Euro pro Tüte Tierfutter zu kaufen. Für die Wellensittiche bekommt ihr dort auch Kolbenhirsen zu kaufen.

– WERBUNG –

Ähnliche Beiträge

Vielleicht auch interessant für Dich ...