Page 52 - edlake – Das Erlebnis-Magazin für die Ferienregion im Herzen Deutschlands
P. 52

    edlake Tipp
Wer sich zu der bewegten Vergangenheit dieses Ortes näher informieren will, kann dies im alten Küsterhaus tun. Das charakterstarke Fachwerkhäuschen befindet sich am äußeren Rand des Areals und beherbergt neben mehreren historisch eingerichteten Wohn- und Schlafkammern auch eine moderne Ausstellung zur Geschichte des Christenbergs. Den Schlüssel zu diesem Gebäude (und der Kirche) gibt es während der offiziellen Öffnungszeiten im angrenzenden Waldgasthaus.
Unnützes Wissen!
Scheinbar ließ sich auch
der Maler Otto Ubbelohde (1867-1922) vom Christenberg inspirieren. In seiner Tätigkeit als Illustrator für das Märchenbuch der Gebrüder Grimm nahm er
das windschiefe Küsterhaus als Vorlage für das Haus der Hexe bei „Hänsel und Gretel“. Die Martins- kirche lässt sich in der Zeichnung zur Geschichte von Aschenputtel wiederfinden.
erste Siedlungsgeschehen am Christenberg bis in die Zeit der Kelten zurückverfolgen. Auch aus jüngeren Zeiten finden sich historische Zeugnisse wie Überreste alter Wehr- und Toranlagen sowie eine noch gut zu erkennende Wall- und Grabenanlage.
Die Natur
Und auch wenn sich - besonders rund um das Bergplateau - die Spuren von vergangenen Zeiten noch erahnen lassen, ist das wirklich Prägende am Christenberg die Natur. Es ist ein Wechselspiel aus kleinen Bachläufen und Teichen inmitten von dichten Nadelwald- schonungen und derzeit noch lichtdurchläs- sigen Buchenhainen. Saftig grüne Moosbet- ten stehen im harten Kontrast zum knistern- den Blätterteppich unter den Füßen.
Der Burgwald
Der Burgwald ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Grenzwald. Zwei Landkreise
und mehrere Gemeinden teilen sich die rund 20.000 Hektar zusammenhängende Waldfläche. Damit zählt der Burgwald zu den größten Wäldern Hessens.
Obwohl er in großen Teilen Nutzwald ist, sind die unterschiedlichen Waldgebiete durch eine hohe Pflanzen- und Artenviel- falt geprägt. Der von Fichten und Kiefern dominierte Wald wird immer wieder - fast mosaikartig - durch die eigentlich orts- typischen Buchenhaine, Auenwälder, Moore und Feuchtwiesen unterbrochen. Verschie- dene Naturschutzreservate und -gebiete, zum Beispiel rund um die Franzosenwiese oder auch am Christenberg, sichern den Fortbestand dieser schützenswerten Natur- landschaft.
Weitere Informationen
bekommt ihr auf der Website ag-burgwald.de oder wenn ihr den QR-Code scannt.
52
edlake – das Erlebnismagazin für die Ferienregion im Herzen Deutschlands | Frühjahr 2022
Der Meditationsweg

















































































   50   51   52   53   54